Home Kontakt Impressum


  • Financial Risk Mangement
  • Bewertung und Risikomessung von komplexen derivativen Finanzinstrumenten in Bezug auf Zinssätze, Aktien, Währungen und Kreditrisiken
  • Beurteilen und Validieren Modelle führender Banken
  • Entwicklung eigener Modelle zur Bewertung spezifischer Transaktionen und analysieren und bewerten Portfolien im Zusammenhang mit Unternehmens- und Portfolioverkäufen
  • Monte Carlo Methode

Eine weitere Definition/Aussage aus den USA über die Bedeutung von Financial Engineering:

As the financial world becomes increasingly complex, financial and non-financial institutions are actively working to manage risk—whether market risk (interest rate risk, equity risk, commodity risk, currency risk), credit risk (default risk and migration risk), or various types of operational risk, which can comprise thousands of correlated positions.

In investment banking, numerous intricate structures used to increase investor returns as well as reduce various types of risk have come to the market, such as CMOs (Collateralized Mortgage Obligations) and CDOs (Collateralized Debt Obligations). Mathematics and Computer Science are two critical tools for valuing and managing institutions’ complex risks and financial structures.

This is precisely where Financial Engineering comes in, applying Mathematics and Computer Science in order to value and reduce risks in the financial sector and thereby avoid, or at least reduce, financial crises.




10. Juni 2009

Der Relaunch der Webseite wurde erfolgreich durchgefuehrt und das neue Design wurde umgesetzt.

Die Produkte und Services sollen durch die neue Webseite einfacher und uebersichtlicher dargstellt werden und somit der Benutzerfreundlichkeit der Webseite dienen.

Definition: Financial Engineering

Ein Vorgang, bei dem mehrere Finanzprodukte so ausgewahlt und aneinander gekoppelt werden, dass sie den ganz besonderen Anliegen und Zielen eines Anlegers bzw. auch eines Darlehn suchenden Unternehmens entsprechen. Als Lehre die systematische Darstellung der Moglichkeiten und Auswirkungen des Zusammenspiels mehrerer Finanzprodukte. In diesem Sinne als eigener Wissenschaftszweig seit etwa 1980 aufgekommen, haben sich die bezuglichen Erorterungen stark mathematisiert; gleichzeitig damit koppelte sich die Theorie immer mehr von der Realitat (vor allem: juristische Gegebenheiten im jeweiligen Staat; global und heimatstaatlich geltende steuerliche Gesichtspunkte; aufsichtsrechtliche Beschrankungen; volkswirtschaftliche Grunddaten in dem jeweiligen Anlageland) ab und entfernte sich zunehmend von der klassischen Finanzanalyse.

Quelle: http://www.ad-hoc-news.de/financial-engineering--/de/Boersenlexikon/16330579

Copyright 2009 Financial Engineering.de. All Rights Reserved.
Impressum | Kontakt